Bonsai Baum

Der Bonsai Baum ist ein Gewächs, das in kleinen Töpfen gezogen und dadurch seine Größe eingeschränkt wird. Diese Pflanzen sind Bäume, wie Wacholder, Ahorn oder Kiefer, wobei ebenfalls verschiedene asiatische Ulmenarten verwendet werden. Diese Kultur ist eine japanische als ebenso eine chinesische Tradition, die sehr gepflegt wird.

Bonsai Baum

Ein kunstvoller Bonsai Baum ist auch typisch für China (Bild: hensor - Fotolia.com)

Die Pflege eines Bonsaibaumes

Dieser Miniaturbaum muss mit größter Sorgfalt gepflegt werden, damit er die gewünschte Form behält. Um einem Bonsai die Form zu geben, die sich ein Liebhaber der Miniaturbäume vorstellt, muss der Baum beschnitten und verdrahtet werden. Das Beschneiden fängt schon an den Wurzeln an, indem man die Pfahlwurzel entfernt, sodass sich der Wurzelballen verzweigen kann.

Mit dieser Prozedur bekommt der Bonsailiebhaber einen Wurzelansatz, der gleichmäßig nach oben wächst. Um die Äste in eine bestimmte Richtung wachsen zu lassen, können sie mit Spanndrähten formgebend fixiert werden.

Der Ursprung des Bonsaibaumes

Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Bonsai von Anfang an zu ziehen. Zum einen werden Stecklinge gesucht, die vorzugsweise von Bäumen aus dem Hochgebirge stammen, da diese Bäume nicht nur wild aussehen, sondern ebenso robust sind.

In Europa gezogene Bonsais stammen oft von einem Baumschulbaum, die geschnitten wurden und denen der oberste Ast als neuer Stamm eingesetzt wird. Wenn das nicht besonders gut gelingt, kann man die Schnittstelle noch erkennen und der komplette Baum wirkt nicht besonders harmonisch. Manchmal sind Narben an den Ästen zu sehen, die von einer zu strammen Verdrahtung herrühren können.


Chinesische Grammatik lernen Zur Grammatik
Chinesische Karte / Karte von China Zum Reiseführer