Typisch Chinesisch

Wer an China denkt, hat meist auch einige Klischees im Kopf. So essen alle Chinesen stets Reis, können kein „R“ aussprechen und sehe alles gleich aus. Was aber ist wirklich typisch für China?

Menschenmassen

In China leben derzeit 1,34 Milliarden Menschen. Städte, die nach europäischem Maßstab Großstädte sind, fristen in China allenfalls ein Dasein auf einem der mittleren Ränge, was die Einwohneranzahl angeht. Beeindruckend für Europäer ist es daher, einmal das Treiben an einem typischen Arbeitstag in einer chinesischen Großstadt zu beobachten.

Es schieben sich Massen an Menschen durch die Straßen, in manche U-Bahn kann der Reisewillige nicht einsteigen, da er den Bahnsteig nicht erreichen konnte. Typisch Chinesisch merkt der Beobachter den Einheimischen weder Panik noch Unmut an, die Menschen scheinen die vollkommene Überfüllung ihrer Städte kaum wahrzunehmen.

Verkehr in Shanghai

Der Verkehr in Shanghai (Bild: claudiozacc - Fotolia)

Konkurrenzkampf

Chinesen unterliegen von klein auf einem starken Konkurrenzkampf. Dieser Wettbewerbsgedanke zeigt sich auch im Alltag. Eine Warteschlage vor einem überfüllten Ticketautomaten etwa, in der jeder diszipliniert wartet, bis er an der Reihe ist, wird man in China kaum finden. Wer am stärksten ist, drängt die anderen beiseite. Typisch Chinesisch!

Esskultur

Ein typisches chinesisches Klischee besagt, ein Chinese esse alles, was vier Beine hat – außer Tische. Das Klischee mag besonders auf den Süden Chinas zutreffen. Im Norden und rund um Peking findet der Europäer auch für seinen Gaumen Genießbares.

Die Esskultur ist für Europäer hingegen gewöhnungsbedürftig. Chinesen essen gerne lautstark, eine Schale mit Nudelsuppe etwa wird dicht vor das Gesicht gehalten, die Nudeln über die Stäbchen gelegt und dann eingesogen.

 


Chinesische Grammatik lernen Zur Grammatik
Chinesische Karte / Karte von China Zum Reiseführer