Eselsbrücken: Tipps zum Chinesisch lernen

Für Menschen, die chinesisch nicht als Muttersprache gelernt haben, ist diese Sprache eine wahre Herausforderung. Schließlich gibt es etwa 10.000 Zeichen, auch wenn man für den täglichen Gebrauch mit etwa 3.000 bis 5.000 Zeichen zurechtkommt. Hinzu kommt die ungewohnte Aussprache, wobei die Betonung beziehungsweise Intonation ein wesentlicher Bestandteil ist.

Wird ein Wort falsch betont, bedeutet es schon schnell etwas völlig anderes. Eselsbrücken zum Chinesisch lernen machen hier das Leben um einiges einfacher.

Chinesische Schriftzeichen lernen anhand der ursprünglichen Bedeutung

Da die Schrift aus Piktogrammen abgeleitet ist, kann man bei den einfachen Schriftzeichen noch erkennen was das Zeichen darstellen soll.

  • Ein Berg besteht zum Beispiel aus drei senkrechten Strichen nach oben und einem waagerechten Strich. Zusammen sieht das Zeichen aus wie eine Bergkette mit drei Gipfeln.
  • Die chinesische Eins ist ein waagerechter Strich und wird „Yi“ ausgesprochen, wie „Yippie“. Der waagerechte Strich ist wie eine gedrehte Eins. Zu dem „Yippie“ kann man sich dann selbst eine kleine Geschichte ausdenken, dann behält man die Eselsbrücke am besten.

Zusammengesetzte Wörter

Viele Wörter werden im Chinesischen aus mehreren Wörtern zusammengesetzt.

  • Die Ampel besteht zum Beispiel aus drei selbstständigen Wörtern. Wenn man die Bedeutung der einzelnen Wörter weiß, kann man sich „Ampel“ auch sehr einfach merken. Auf Chinesisch ist die Ampel nämlich das „rot grün Licht“.

Chinesische Grammatik lernen Zur Grammatik
Chinesische Karte / Karte von China Zum Reiseführer