Nationales Palastmuseum in Taipeh: Chinesische Kunst entdecken

Das Nationale Palastmuseum in Taipeh wurde 1965 errichtet. Es befindet sich inmitten der nördlichen Hügellandschaft und zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt. Für einen Taiwan-Urlauber ist der Besuch des Museums ein absolutes Muss. Es ist eines der schönsten Museen seiner Art und präsentiert doppelt so viele Kunstgegenstände wie der Louvre in Paris.

Die umfangreiche Ausstellung

Nationales Palastmuseum in Taipeh

Nationales Palastmuseum in Taipeh (Bild: Wikipedia – gemeinfrei)

Die Ausstellung des nationalen Palastmuseums ist sehr umfangreich. Da nicht alle Kunstwerke im Museum Platz finden, werden einige Exponate alle drei Monate bis sechs Monate ausgetauscht – so ist jeder Besuch immer wieder ein neues Erlebnis. Die restlichen Werke, die gerade nicht ausgestellt sind, werden so lange in den klimatisierten Tunnelgewölben direkt hinter dem Museum archiviert.

Ausnahmen sind die Dauerexponate, die auf mehreren Etagen ausgestellt werden. Diese stammen noch aus der kaiserlichen Sammlung der frühen Sung-Zeit. Die Auswahl enthält alles aus der 5.000 Jahre alten chinesischen Geschichte. Rund 75 Prozent der chinesischen Kunstsammlungen sind hier zu besichtigen – allein das ist schon einen Besuch wert. Für eine Besichtigung sollte man dabei aber mehr als einen Tag einplanen.

Weitere Highlights der “Schatzkammer“

Vor Kurzem wurde das nationale Palastmuseum in Taipeh saniert. In neuem Glanz können jetzt wieder die Ausstellungen in modernisierten Räumen besucht werden. Besonders sehenswert sind die zahlreichen Teppiche, Vasen, Figuren, Tonkunst und Malereien, doch auch die regelmäßig wechselnden Sammlungen von Jade und Bronze stellen ein Highlight dar. Trotz der Masse an Ausstellungsstücken sind die Ausstellungsräume übersichtlich gestaltet und wirken nicht überladen.

Das Museum in Taiwan verfügt über eine eigene Werkstatt, in der einige kunsthandwerkliche Repliken hergestellt werden. Doch nicht nur deswegen kommen jedes Jahr bis zu zwei Millionen Besucher in die “Schatzkammer Taiwans“, um sich die zahlreichen Exponate anzusehen: Das Besondere an dem Museum sind nicht nur die jahrtausendalten Ausstellungsstücke, sondern die großräumige Parkanlage. Sie ist ganz im Stil eines chinesischen Gartens und erstreckt sich über ein Areal von circa 23.000 Quadratmetern mit Teichen und Pavillons.


Chinesische Grammatik lernen Zur Grammatik
Chinesische Karte / Karte von China Zum Reiseführer