Urlaub in der Stadt der Gegensätze – Kurztrip nach Shanghai

Wer meint, ein Kurztrip nach Asien würde sich nicht lohnen, der liegt definitiv falsch: Für alle diejenigen, die sich an Jetlags und Dauerübermüdung nicht übermäßig stören, macht sich auch ein Aufenthalt von nur ein paar Tagen in der Stadt Shanghai bezahlt, um die wichtigsten kulturellen Highlights der ostchinesischen Metropole kennengelernt zu haben.

Shanghais Wahrzeichen: Der Bund

Auf gar keinen Fall verpassen, darf man bei einem Kurztrip das Wahrzeichen Shanghai’s: die mittlerweile 2,6 Kilometer lange Uferpromenade „Waterbund“, kurz „Bund“, am Huangpu-Fluss mit ihren europäisch anmutenden Kolonialbauten, die Ende des 19. bis Anfang des 20 Jahrhunderts entstanden. Besonders bei Nacht beeindruckt das beleuchtete Panorama der Promenade im französischen Viertel mit einem atemberaubenden Anblick.

Shanghai

Skyline von Shanghai (Bild: jiongkai zhang - Fotolia)

Modern und traditionell zugleich

Shanghai ist eine Großstadt der Gegensätze – moderne, gläserne Wolkenkratzer treffen auf traditionelle, chinesische Märkte, Menschenmassen schieben sich in geordnetem Chaos durch die Straßen, machen Halt in typisch westlichen Cafés und Fast-Food-Ketten, während man mitten in der historischen Altstadt Shanghais, im Viertel Nanshi, Ruhe im klassisch chinesischen Yu-Garten finden kann.

Dieser beherbergt sogar einige Tempel und Reste der alten Stadtmauer. Am People’s Square kommen Besucher in den Genuss, sich von den imposanten Gebäuden des „Shanghai Museum“, des „Shanghai Grand Theatre“ und des „Shanghai Art Museum“ verzaubern zu lassen.

Ein anschließender Bummel über die „Nanjing Lu“, die berühmteste Shopping-Meile der Millionen-Metropole, macht den Kurztrip nach Shanghai zweifellos unvergesslich. Wer es etwas entspannter mag, der kann sich den Trubel Shanghais bei einer Bootsfahrt über den Huanghe, der hier ins Meer mündet, auch aus der Ferne anschauen.


Chinesische Grammatik lernen Zur Grammatik
Chinesische Karte / Karte von China Zum Reiseführer